Über uns

Im Jahr 1991 schlossen sich eine Gruppe von Eltern zusammen und gründeten die erste integrative – heute inklusive – Kindertageseinrichtung in Sankt Augustin – Niederpleis. Wir betreuen 15 Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Von den 15 Kindern haben fünf einen Förderschwerpunkt. Hierbei achten wir auf eine ausgeglichene Gruppenzusammenstellung.
Unser Leitgedanke:
Jedes Kind hat seine eigene Art und sein eigenes Tempo. Es wird an den Ressourcen angesetzt und liebevoll und individuell auf seinem weiteren Entwicklungsweg pädagogisch begleitet.

Pädagogische Leitlinien

Im Vordergrund unserer pädagogischen und therapeutischen Arbeit steht das eigene Erleben, Wohlbefinden und die individuelle Entwicklung des Kindes. Aus diesem Grunde versuchen wir möglichst oft den individuellen Standpunkt und die Sichtweise des Kindes einzunehmen und haben das Ziel eine Atmosphäre zu schaffen, in der das Kind „sagen“ kann:
„Ich erlebe mich als einen wichtigen Teil der Gemeinschaft, weil…

  • ich die Freiheit habe, Freude am gemeinsamen Handeln zu erleben oder auch Rückzugsmöglichkeiten zu nutzen.
  • ich meine Gefühle und Bedürfnisse auf meine Weise ausdrücke und gesehen und gehört werde.
  • ich nach meinem Tempo und nach meiner Art meine Selbstständigkeit und persönlichen Fähigkeiten entwickle und dazu die Unterstützung bekomme, die ich benötige.
  • ich meinen Körper alleine und in Kontakt mit anderen ausprobiere und entwickle.
  • ich mich mit meinen Spielideen und meiner Kreativität in ihrer Entfaltung unterstützt fühle.
  • ich meine Fähigkeiten spielerisch und Schritt für Schritt entdecke und meine Stärken ausleben darf.
  • ich nach meinen Möglichkeiten Aufgaben in der Gruppe übe und übernehme.
  • ich nach meiner individuellen Entwicklung Regeln und Rituale nutze und einhalte und außergewöhnliche Begebenheiten und kleine Abenteuer bewältige.
  • ich vielfältige Erfahrungen in und mit der Natur mache und ein Verantwortungsgefühl für Natur und Umwelt entwickle.
  • ich Zeit bekomme, mich an die neue Situation und die Personen zu gewöhnen und eine gestärkte Beziehung aufzubauen.
  • ich eine behutsame Eingewöhnung bekomme.“

Alltagsintegrierte sprachliche Bildung

In anregungsreicher Umgebung erlernen die Kinder Sprache im Alltag, wobei wir uns an den Kompetenzen, Interessen und Bedürfnissen der Kinder orientieren. Die alltagsintegrierte Sprachförderung beginnt beim Ankommen und zieht sich durch den gesamten Tagesablauf. Hier legen wir viel Wer darauf, dass die Kinder Spaß an der Sprache haben und sich ungezwungen entwickeln können. Die Auswahl von Büchern in der Kita ist sehr groß, sodass wir zu jedem Thema ein geeignetes Buch haben.

Inklusiv

Bei uns in Haus Kunterbunt wird inklusiv gearbeitet und das seit über 25 Jahren. Inklusive Pädagogik baut Vorurteile und Diskriminierung ab. Kinder und Erwachsene werden ermutigt, das „Anders“ sein anderer Menschen zu hinterfragen und die Vielfalt wertzuschätzen. Das Kind und seine Familie wird individuell eingebunden und in der jeweiligen Lebenssituation unterstütz.

Ernährung

Wir legen viel Wert auf gesunde und ausgewogene Ernährung. Daher wird bei uns in der Kita täglich frisch gekocht und es gibt jeweils eine Vor-, Haupt- und Nachspeise. Die Kinder dürfen den Essensplan mit entscheiden. Unsere gemeinsamen Mahlzeiten bieten hohes Potential zu Gesprächsanlässen. Es wird z.B. über den Geruch, Geschmack, Herkunft der Lebensmittel und das Lieblingsessen gesprochen. Nach dem Essen verteilen die Kinder Aufgaben, wie z.B. Tische trocken wischen oder Stühle schieben. Sie fühlen sich somit als wichtigen Teil der Gemeinschaft.

Eingewöhnung:

Partizipation

Nehmt uns ernst, nehmt uns wahr!
Partizipation heißt für uns die individuelle und gemeinschaftliche  Förderung von Kindern mit und ohne erhöhtem Förderbedarf durch fachkompetente, engagierte Pädagogen und Therapeuten mit Herz. Alle Kinder werden als eigenständige Person angenommen. Sie erleben ein Umfeld, das sie zur Unabhängigkeit und Selbstständigkeit ermutigt. Wir unterstützen die kindliche Neugier und Lernfreude mit vielfältigen erlebnisreichen Situationen und Freiräumen, in denen die Kinder ihre eigenen Spielideen verwirklichen.

Elternarbeit

Die Zusammenarbeit mit den Eltern der Kinder hat bei uns einen besonderen Stellenwert. Unterstützen, beraten und gemeinsames gestalten von verschiedenen Bereichen durch ein fachkompetentes Team und einer offenen und engagierten Elternschaft. Das Mitwirken und die Instandhaltung, sowie die Gestaltung des Hauses und des Gartens zum naturnahen Erlebnisraum wird gewünscht. Die Eltern organisieren Gemeinschaftsaktivitäten und Feste, sowie die Darstellung in der Öffentlichkeit. Die Elternarbeitsstunden betragen vier Zeitstunden im Monat. Hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten, um seine Stunden zu erbringen.

Das Haus

Das Gebäude der Kita liegt in einem ruhigen Wohngebiet. Es ist ein Einfamilienhaus, welches vor einiger Zeit als Bäckerei genutzt wurde. Der große Garten hinter dem Haus bietet den Kindern vielfältige Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten.
Das Haus Kunterbunt und der große Garten bieten den Kindern viel Raum für ihre Aktivitäten:

  • zweigeteilter Gruppenraum
  • Ruheraum
  • Mehrzweckraum
  • Gartengelände mit Obstbäumen und Nutzbeet
  • Erwachsenen- und Kinderküche