Tageseinrichtung für behinderte und nichtbehinderte Kinder

Bildung

Zitat von Johannes Rau in seiner „Bildungsrede“ (10.01.2002)
„Bildung ist immer langfristig angelegt. Sie braucht Zeit. Man muss sich diese Zeit auch nehmen und geben! Für Bildung am Beginn des Lebens gilt das ganz besonders.“

Wir unterstützen und begleiten den Bildungsprozess der Kinder, indem sie:

  • eine vorbereitete, veränderbare, herausfordernde, sinnliche und sinnvolle Umgebung im Innen- und Außenbereich vorfinden.
    „Anlässe finden, die herausfordern selbst tätig zu werden“
  • Aufgaben und Themen, die sich selbst stellen, mit unserer Unterstützung versuchen zu lösen.
    „Im Vordergrund steht das eigene Tun“
  • vielfältige Erfahrungen in ihren Lebenszusammenhängen und im sozialen Kontext sammeln können.
    „Greifen um zu begreifen“
  • viele unterschiedliche Materialien und Möglichkeiten zum Ausprobieren und Entdecken finden.
    „Durch vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten erweitern und bilden sich individuelle Stärken heraus.“
  • Zeit bekommen, ernst genommen werden; ihre Gefühle, Interessen und Bedürfnisse leben können
    „Alles hat einen Sinn, eine Bedeutung.“
  • einen Raum erfahren, in dem Fühlen, Denken, Handeln, Werte, soziale Aspekte, sinnlich und sinnvoll miteinander in Einklang gebracht werden dürfen
    „Ganzheitliches Lernen ist sinnliches Lernen.“
  • eine Atmosphäre erleben, in der Lernen einen individuellen Sinn geben darf und muss und sie Unterstützung erfahren
    „Eigen – sinn bedeutet es macht für das Kind Sinn“